top of page

Referenzen

Tigermücken-Monitoring Kanton Zürich seit 2019



Seit mehreren Jahren überwacht der Kanton Zürich invasive Stechmücken. Wenn Hinweise (z.B. durch eine Meldung aus der Bevölkerung) bestehen, dass an einem Ort invasive Tigermücken vorkommen, wird ein Monitoring gestartet und falls nötig Eindämmungsmassnahmen ergriffen. Bis jetzt sind diese Fälle zum Glück äusserst selten.


Seit 2019 begleite ich das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft bei diesen Monitoring-Aktivitäten. Mit Eiablagefallen (siehe rechts), Larvenbeprobungen und bei Bedarf Fallen für erwachsene Tigermücken wird die Ausbreitung, aber auch der Erfolg von Eindämmungsmassnahmen überwacht. Ich koordiniere das Monitoring, bin selbst im Feld unterwegs und werte die analysierten Proben aus.


Von 2020-22 war ich dafür als Freelancerin für die Fachhochschule der Südschweiz SUPSI tätig, die auch die Koordinationsstelle des Schweizerischen Mückennetzwerks ist. Bei Verdacht auf eine Tigermücke können Sie dies auf der Seite des Schweizerischen Mückennetzwerks abklären lassen.


Artikel in der Züricher Umweltpraxis (ZUP Nr. 97 Juli 2020): Tigermücke melden - was muss ich tun?

Comments


bottom of page